Herbert Eigner


Schriftsteller und Schauspieler
 

Über mich

Geboren 1980. Aufgewachsen im Marchfeld.

Schon in der Kindheit und Jugend steht das Schreiben im Lebensmittelpunkt.

1996 Anerkennungspreis beim Niederösterreichischen Wettbewerb für Kinder- und Jugendtheaterstücke.

Nach dem Zivildienst auf der Kinderintensivstation des SMZ Ost in Wien Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien. Abschluss des Studiums mit der Diplomarbeit: „Ein Schritt nach vorne und zwei zurück. Die Krise des klassischen Hollywood-Musicals in den 1950er Jahren“. Das darauf folgende Doktorats-Studium wurde mit der Dissertation „Die Hörspiele von Wolfgang Ambros, Josef Prokopetz und M.O. Tauchen. Popularkulturelle Sozialsatiren in der Tradition des Wiener Volkstheaters“ erfolgreich beendet.

Nach einigen Regieassistenzen während dem Studium nun schon lange selbst als Autor, Regisseur und auch schauspielerisch in der freien Theaterszene Wiens tätig. Unzählige Lesungen (unter anderem 2009 auf der Frankfurter Buchmesse). Immer wieder Lesungen mit Texten anderer Autorinnen und Autoren wie „Gequälet und gehasset. Heine forever“, „Gewissen, Glaube und Courage. Bonhoeffer und Moltke“ (Letzteres gemeinsam mit Pfarrer Helmut Schüller) oder das Wienerliedprogramm „Reblaus, Blues & Rock’n’Roll“ (mit Florian Hartl).

Mitglied des Österreichischen Schriftstellerverbandes und des P.E.N.

Stellvertretender Obmann des Vereins K.i.K. – Kultur im Kotter.

Seit 2011 Dozent der Schauspielakademie Groß-Enzersdorf und seit 2014 der Schreibakademie Gänserndorf (Kreativakademien Niederösterreich). 

2017: Forum Land Literaturpreis in der Kategorie Lyrik für das Gedicht "joareszeitn"".


Kontakt

herbert.eigner@gmx.at